24. Juni 1916

BAST_24_06_B

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 24. Juni 1916

In Solingen herrscht ein akuter Kartoffelengpass, da Lieferungen ausgeblieben sind. Die Stadtverwaltung sieht sich veranlaßt, die Rationen zu kürzen und durch Mehl bzw. Brot zu ersetzen.

  Aus der Lebensmittelkommission.
   Die herrschende Kartoffelknappheit zwingt auch die Solinger
Stadtverwaltung zu vorbeugenden Maßnahmen, um das Auf-
treten einer direkten Kartoffelnot zu hindern. Die Heran-
schaffung der nötigen Kartoffelmengen wurde in letzter Zeit
immer schwieriger. Zugesagte größere Mengen aus Branden-
burg, Pommern und Süddeutschland blieben aus. Unter solchen
Umständen konnte sich die Lebensmittelkommission der Not-
wendigkeit nicht verschließen, eine weitere, nur kurze Zeit
dauernde Reduktion der Kartoffelrationen gutzuheißen. Von
heute ab sollen auf den Kopf und die Woche statt 7 Pfund nur
6 Pfund Kartoffeln verabreicht werden. Dafür wird aber für
je 3 Pfund der ausfallenden Kartoffeln eine Mehlmarke, gültig
für 1 Pfund Brot, oder 350 Gramm Mehl, gewährt. Die


Kürzung wird nur für kurze Zeit erforderlich sein, weil die
Lieferung größerer Mengen Frühkartoffeln aus dem
Vorgebirge zugesagt ist und die Provinz Sachsen von der Reichs-
kartoffelstelle angewiesen ist, uns 26 700 Zentner Kartoffeln
abzugeben, worunter sich Frühkartoffeln befinden. Da auch in
unserer Gegend die Kartoffeln gute Fortschritte machen, wird
die Maßregel nur für die nächsten 14 Tage oder 3 Wochen nötig
sein. In der Zwischenzeit wird dringend ersucht, mit dem
Kartoffelverbrauch sparsam zu sein und die Kartoffeln nur in
der Schale zu kochen oder nach kurzem Abbrühen zu schaben.
Es ist auch die Pflicht eines jeden Bürgers, der noch Kartoffeln
hat, dem städtischen Kartoffelverkauf fernzubleiben. Die Be-
hörde wird rücksichtslos gegen jeden vorgehen, der trotz dieser
erneuten Mahnung überführt wird, Kartoffeln gekauft zu
haben, obwohl er noch Vorräte besaß.
   Eine längere Aussprache über die Beschaffung von
einzelnen Nahrungsmitteln für den Winter beschloß die gestrige
Sitzung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.