25. November 1916

0_1_23_56_25_November_1916
Stadtarchiv Düsseldorf, “Tagebuch Willy Spatz” 1914-1919. 0-1-23-56.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 25. November 1916

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Samstag, den 25. November.

Der Zweck der Zusammenkunft der Professoren der Akademie gestern Abend war die geplante Einrichtung der städt. Kriegsküche an unserer Akademie, in erster Linie für die Studierenden, dann aber auch für die Professoren (von den sich bereits zwei zur Teilnahme am Mittagessen bereit erklärten) wie auch für die Pförtner u. Heizer der Akademie nebst deren Familien u. die Modelle. Wir stimmten alle der

Durchführung dieses Gedanken zu und dachten daran, daß auch die, die jetzt noch zu Hause ihre Mittagmahlzeit einnehmen, wahrscheinlich binnen kurzem wegen der großen Not in den Nahrungsmitteln u. deren unglaublich hohen Preise, genötigt sein würden, gleichfalls an den Volksernährungseinrichtungen teilnehmen müßten. Die Stadt setzt hierbei ein Beträchtliches zu, wird aber wohl kaum in der Lage sein, (wie es hieß) mehr denn 30 000 Menschen beköstigen zu können.

[Artikel „Der deutsche Tagesbericht.“ / Artikel „Die Britannic durch kein deutsches Tauchboot versenkt.“ / Artikel „Fliegerkämpfe am Tigris.“ / Artikel „Schwere feindliche Verluste beim Dorfe Paralovo.“]

Ueber den Anteil seitens der Akademie an der Zivildienst-

pflicht u. darüber, ob die Akademie am 1. Januar 1917 geschlossen werden würde, konnte bei der Unklarheit des Gesetzentwurfes noch nichts Endgültiges geäußert werden. Im Anschluß hieran erfuhren wir manches Neue, aus dem Hauptquartier stammend. So hieß es, Krupp plane Neuanlagen in der Höhe von 60 Millionen Mark, in denen 26 000 Arbeiter beschäftigt werden sollen, um bis zum Frühjahr unter anderem 24 000 neue Geschütze fertig zu stellen. Auch hieß es inbetreff der herrschenden Kohlennot, daß die Kohlen wohl vorhanden seien, daß aber im Kohlengebiet 44 000 Wagen zu deren Beförderung fehlen. –
Wir gedachten auch unseres trefflichen Kollegen Claus Meyers, meines lieben Freundes u. Ateliernachbarn, der am Montag den 20. November seinen 60. Geburtstag beging, und der mir auf meinen Glück

[Restliche Seite wurde herausgerissen.]

[Karikatur „Mißverständnis“]

[Karikatur „Das neueste Zeppelin-Nachtkostüm in London“]

[Karikatur „Auf Feldwache“ / Karikatur „In Berlin N“ / Karikatur „In Siebenbürgen“]

[Karikatur „In Siebenbürgen“]

[Karikatur „Die Skalden Norwegens“]

1921.
[Karikatur „Der polnische Adler“]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.