23. Oktober 1916

0_1_23_56_23_Oktober_1916
Stadtarchiv Düsseldorf, “Tagebuch Willy Spatz” 1914-1919. 0-1-23-56.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 23. Oktober 1916

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

1887.
Montag, den 23. Oktober

Die Gründe, weshalb wir durchhalten müssen, weshalb wir unverweilt an einen 3. Winterfeldzug denken müssen, sind in volkstümlicher Weise in der kleinen Abhandlung der „Feldzeitung der Kronprinzen-Armee“ niedergelegt, denen ich noch einiges entnehmen möchte. Es heißt da: „Wir wären alle miteinander verloren, wir und die daheim, wenn die anderen siegten. Das wissen wir. Und wenn wir einmal Neigung verspüren möchten, das für einen Augenblick zu vergessen, uns darüberhinweg zu täuschen, gleich reißt einer der feindlichen Minister das Maul auf u. brüllt uns aus unseren Träumen wach: „Deutschland muß vernichtet werden! Kein Friede, ehe Deutschland zertrümmert ist!“ Wir wissen, das ist keine Redensart, das ist grimmiger, blutiger, zähnefletschender Ernst. Wir selber haben die Städte, die Dörfer, die Fabriken, die Schlösser der Feinde in Trümmer schießen geholfen, haben mit unsern Schützengräben die schreckliche, unverwischbare Furche gezogen in das Gesicht der Feindeserde. Wir wissen: die da drüben fiebern vor wildem Begehren, Gleiches mit Gleichem zu vergelten. Mit Gleichem? Nein – mit tausendmal Schlimmerem! All die Greuel, die sie uns angedichtet haben: Unsere Feinde haben sie wirklich begangen, wo sie auf deutschen Boden haben hausen dürfen. Fragt Ostpreußen! Und wenn’s dem kleinen Zipfel des Elsaß, den die Franzosen in Händen haben, um ein weniges besser ergangen ist – nun, der Franzose behauptet ja, im Elsaß auf altfranzösischem Boden zu stehen. Weh, wenn sie über den Rhein kämen! –
Uns besiegen können sie nicht, uns aushungern können sie nicht – nur eine Hoffnung bleibt ihnen noch: Sie wollen uns verbrauchen. Ihr Rechenexempel, das schon so oft in Brüche gegangen ist: Einmal meinen sie, muß es doch aufgehen: 1 Russe + 1 Belgier + 1 Serbe + 1 Engländer + 1 Franzose + 1 Montenegriner + 1 Portugiese + 1 Japaner + 1 Italiener + 1 Rumäne

+ 20 Farbige aus allen Erdteilen ist mehr als 1 Deutscher + 1 Oesterreicher + 1 Türke + 1 Bulgare. Und einmal müssen doch diese verdammten Deutsche alle werden eher als wir. Ihr werdet Euch abermals verrechnen, Herrschaften! Haben wir uns nicht besiegen, nicht erdrosseln lassen – abnutzen lassen wir uns schon gar nicht. Gewiß: wir freuen uns nicht wie die Kinder vor Weihnachten auf den 3. Winterfeldzug. Aber so wohl wie Euch ist uns bei diesem Gedanken noch allemal! Also, wenn Ihr’s nicht anders wollt – in Gottes Namen – ’rin in den Pelz! –

[Artikel „Topraisar und Cobadinu genommen.“ / Artikel „Ruhe an der italienischen Front.“]

1888
[Artikel „Seeflugzeug-Geschwader bombardiert britische Seestreitkräfte.“ / Artikel „Die ersten Beutezahlen aus dem Dobrudscha-Sieg.“ / Artikel „Die Rumänen in den siebenbürgischen Grenzlanden geworfen.“ / Artikel „Feindliche Kavallerien der Tigris-Front in die Flucht geschlagen.“]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.