31. Mai 1916

19160531_Turnen_324

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 31. Mai 1916

Bericht über die älteren Turner im Rheinland.

   –  Das Turnen der Alten im Rheinland.
An die Zuverlässigkeit und Regsamkeit der
Altersturner ist der Krieg natürlich nicht
spurlos vorüber gegangen. Viel mehr haben
die im Dienste der deutschen Turnsache er-
grauten alten Getreuen zusammen rücken
müssen um die, durch die im Felde stehen-
den Turnerkrieger hervorgerufenen Lücken
in der Leitung der Geschäfte und in der
Vortunerschaft auszufüllen. Auf diese


Weise ist es möglich geworden, den Uebungs-
betrieb für die Jungmannen, für die Frauen
und Mädchen aufrecht zu erhalten. Durch
die Treue der Alten wird die Friedens-
arbeit der jetzt draußen in Feindesland
kämpfenden Turnwarte und Vorturner be-
lohnt. Aber auch in ihren Altersriegen wird
unermüdlich weiter geschafft und vorgebaut  
für die kommenden Friedensjahre. Am
Sonntag hatten die Leiter der Altersriegen
der rheinischen Turnvereine eine Zusammen-
kunft in Bonn. Es nahmen 32 Herren  
hieran teil, die in gemeinsamer Uebung
unter Leitung des Ehrenkreisvertreters
Schroeter Berg Neunkirchen und der Kreis-
turnwart Schroeder Bonn und Ring Essen
reiche Anregung für ihre Abteilungen fan-
den. Nachmittags wurde eine 2stündige
Wanderung in das Siebengebirge unter-
nommen, die im strammen Marschtempo
zur Ausführung kam. In einer nachfolgen-
den Sitzung wurde beschlossen, in diesem
Jahre einen Zwölfkampf der Altersturner
zum Austrag zu bringen. Also auch in
dieser Beziehung wird an eine Ueberliefe-
rung der Deutschen Turnerschaft festgehalten
die sich in Friedenszeiten zumeist auf dem
Betätigungsgebiete der „jungen Leute unter
40 Jahren und der Jungmannen bewegte.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.