25. Juli 1916

BAST_25_07_F

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 25. Juli 1916

Solingen verzichtet zunächst auf den Beitritt zu der neugeschaffenen Kriegshilfskasse der Rheinprovinz, die günstige Darlehn an Kriegsteilnehmer vergeben soll, deren Existenz durch den Krieg ruiniert worden ist

   Solingen. Kriegshilfskasse. Um den zahlreichen
Feldzugsteilnehmern, deren wirtschaftliche Existenz durch den
Krieg zugrunde gerichtet worden ist, nach ihrer Rückkehr den
Wiederaufbau ihrer Existenz zu erleichtern, ist von Staat und
Provinz eine Kriegshilfskasse ins Leben gerufen worden, die
unter der Beteiligung der Gemeinden gering verzinsliche, wenn
nötig, zinsfreie Darlehn gewähren soll. Für die Rheinprovinz
haben Staat und Provinz je 3 Millionen Mark bereitgestellt.


Der Höchstsatz eines Darlehns soll 3000 Mark nicht übersteigen,
der Zinssatz 1 Prozent unter Reichsbankdiskont bleiben und die
Rückzahlung sehr erleichtert werden. Die Hilfe der Kriegshilfs-
kasse soll jedoch nur dann in Anspruch genommen werden dür-
fen, wenn nachweislich alle anderen Schritte des Darlehns-
suchers vergeblich waren. Die Anmeldung hat bei der Stadt-
gemeinde zu erfolgen, die auch die erforderlichen Feststellungen,
vielleicht mit der Hilfe der entsprechenden Fachkreise zu treffen
hat. – Für Solingen hat gestern nachmittag eine von der
Verwaltung berufene Kommission den Gegenstand beraten,
wobei festgestellt wurde, daß die Stadt bereits in einigen Fällen
solche Darlehn gewährt hat. Es wurde allgemein anerkannt,
daß ein Bedürfnis für derartige, finanzielle Beihilfen bestehe
und beschlossen, vorläufig in dem von der Stadt bereits geübten
Sinne fortzufahren. Sollte das Bedürfnis stärker auf-
treten, als die Stadt mit ihren Mitteln bestreiten kann, soll die
Frage der Beteiligung an der Kriegshilfskasse erneut geprüft
werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.