3. Juni 1916

BAST_03_06_D

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 3. Juni 1916

Die Stadt Solingen prüft für eine mögliche Massenspeisung die Eröffnung weiterer Volksküchen

   Solingen. Vermehrung der Volksküchen.
Die von den Großstädten ausgehende Bewegung für die Ein-
führung der Massenspeisung hat die städt[ische] Verwaltung
veranlaßt, der zuständigen Kommission die Frage zur Prüfung
vorzulegen. In den beiden städtischen Volksküchen werden zurzeit
jeden Tag etwa 750 bis 800 Portionen abgegeben, davon der
größere Teil gegen Bezahlung. Die Wiedereröffnung der
übrigen Volksküchen kann sofort erfolgen, wenn sich dazu ein
Bedürfnis herausstellt. Mit der Einführung der Massenspeisung
sind aber eine Anzahl Fragen verknüpft, die noch weiterer
Prüfung bedürfen. So muß geprüft werden, in welchem
Umfange der Einzelhaushalt selbst Produkte für die Ernährung
zieht und inwieweit der Bezug städtischer Lebensmittel gewährt
werden kann, usw. Dazu ist ferner eine gewissenhafte Kontrolle
einzurichten, wenn der Zweck der Massenspeisung, eine spar-
same Verwendung der Lebensmittel und eine Verbilligung der
Ernährung, erreicht werden soll. Deshalb sollen bei ein-
tretendem Bedürfnis weitere Volksküchen eröffnet werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.