3. Juli 1916

BAST_03_07_D

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 3. Juli 1916

Wie Solingens Bevölkerung auf die Freigabe der Waldbeerenernte reagierte

   Solingen. Die Ernte der Armen. Für heute hatte
die Obrigkeit die Beerenernte freigegeben. Leute aber,
die schon auf die Bereicherung ihres Tisches durch die saftigen
und aromatischen Früchte gewartet hatten, benutzten bereits die
Muße des gestrigen Sonntags dazu, sich zur Ernte aufzu-
machen. Der Tag beginnt jetzt früh, aber schon das erste
Frührot traf ganze Scharen Männer, Frauen und Kinder auf
der Wanderung. Sie waren mit Proviant versehen, damit sie
den Tag über draußen bleiben konnten. Bald hatten die
Waldläufer „ihre“ Plätze aufgesucht, die [sie] schon vorher
sich gelegentlich von Ausflügen ausgesucht hatten, und bald liefen
emsige Frauen- und Kinderhände in eifriger Sammeltätigkeit
durch das niedere glänzende Beerenkraut. Im allgemeinen
waren die Beerensucher von dem Ergebnis befriedigt. Man
kann wohl von einer Mittelernte reden. Allerdings hat in den
letzten Wochen die Sonnenwärme gefehlt, so daß die Frucht
nicht so süß ausgefallen ist, wie das bei dem herrschendem
Zuckermangel zu wünschen gewesen wäre.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.