31. Mai 1916

BAST_31_05_B

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 31. Mai 1916

Der Sozialdemokratische Verein von Elberfeld und Barmen stimmte mehrheitlich einer Solidaritäts-Resolution für den inhaftierten Genossen Karl Liebknecht zu.

  In der Generalversammlung des Sozialdemokratischen Vereins
für Elberfeld-Barmen wurde im geschäftlichen Teil folgende
Resolution eingebracht:
   „Die heutige Generalversammlung des Sozialdemokratischen
Vereins Elberfeld-Barmen spricht dem inhaftierten Genossen Lieb-
knecht für seine Ueberzeugungstreue sowie für sein mannhaftes
Eintreten für die Interessen des Proletariats in diesem Kriege ihre
wärmste Sympathie aus.
   Die Versammlung gelobt, alles daran zu setzen, um die gesamte
Partei von diesem Geiste zu erfüllen, und erhebt zugleich den schärf-
sten Protest gegen die unsozialistische Art der Verteidigung des Ge-
nossen Liebknecht durch den Sprecher der Sozialdemokratischen Frak-
tion, den Genossen Landsberg.“
   Ein Antrag aus der Versammlung suchte die Beratung und
Beschlußfassung über diese Resolution zu verhindern, wurde aber
mit 70 gegen 53 Stimmen abgelehnt. Ueber die Resolution erfolgte
nach kurzer Debatte auf Vorschlag des Vorsitzenden getrennte Ab-
stimmung. Der erste Teil wurde mit großer Stimmenmehrheit bei
einigen Enthaltungen angenommen, der zweite mit 60 gegen 52
Stimmmen abgelehnt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.