29. Mai 1916

BAST_29_05_G

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 29. Mai 1916

Die Stadt Solingen beginnt mit dem Verkauf ihrer in eigener Regie hergestellten Wurst.

   Solingen. Städtische Wurst. Wie unsere Leser
aus früheren Mitteilungen wissen, hat die Stadt in eigener
Regie erhebliche Mengen Wurst herstellen lassen. Mit dem Ver-
kaufe dieser Wurst wird jetzt begonnen. Die Ware wird an
die Konsumgenossenschaft ,,Solidarität‘‘ und an die Solinger
Metzger abgegeben, von denen sie ans Publikum verkauft wird.
Das Pfund kostet 90 Pfennig. Diese Woche werden auf Ab-
schnitt 2 der Lebensmittelkarte 50 Gramm verabfolgt. Die
Verteilungsstellen können heute Montag die Ware im Kühl-
hause des Schlachthofes in Empfang nehmen.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Solingen (2016, 29. Mai). 29. Mai 1916. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 16. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/cpfa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.