8. Mai 1916

BAST_08_05_B

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 8. Mai 1916

Dittmann antwortet auf Scheidemanns Aussagen zu den „angeblichen“ Briefen“. Selbst der „Bergischen Arbeiterstimme“ scheint diese an Haarspalterei grenzende Auseinandersetzung der beiden Kontrahenten langsam zu viel des Guten zu sein.

Scheidemanns Verzicht.
   Wir erhielten vom Genossen Dittmann eine Antwort auf
die letzten Bemerkungen Scheidemanns, die wir, um weitere
Polemiken zu verhindern, nur verkürzt wiedergeben. Ditt-
mann schreibt:
   Scheidemanns Ausflucht, er habe der Stenotypistin irr-
tümlich „Albert“ als Königs Vornamen genannt, ist mit dem
„Befund am Objekt“ nicht recht in Einklang zu bringen, denn
nicht die Stenotypistin hat mit der Maschine, sondern er
selber hat mit der Hand den Namen „Albert“ hinge-
schrieben. Seine „Warnung“ an König und Spiegel, sich in
eine Auseinandersetzung einzulassen, spricht für sich selbst. Im
übrigen habe ich nicht nur durch die Anzweiflung ihrer Echt-
heit die Briefe zu entkräften unternommen, wie Scheidemann
behauptet, sondern die innere Unmöglich-
keit dessen nachgewiesen, was Scheideman die beiden Ge-
nossen in den Briefen behaupten läßt. Darauf aber, und
das ist das sachlich Wichtigere, geht Scheidemann mit
seinem Worte ein.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.