6. Mai 1916

BAST_06_05_D

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 6. Mai 1916

Eine erste Bilanz der Goldankaufsstelle in Solingen

   Solingen. Die Goldankaufsstelle in der Solinger
Fachschule in der Blumenstraße hat in den letzten Wochen recht
erhebliche Ankäufe machen können. Bis heute sind 10 925 Mark aus-
gezahlt worden, und da inzwischen schon noch weitere Einlieferungen
erfolgten, ist der Gesamtbetrag der angekauften Goldsachen bereits
auf über 11 000 M[ar]k gestiegen. Doublierte und vergoldete Stücke sind
vom Ankauf ausgeschlossen. Da es indessen vorkommt, daß Schmuck-
sachen dieser Art, die vielleicht als Andenken oder Erbstück unge-
prüft übernommen wurden, in ihrem wirklichen Werte erst bei der
Untersuchung in der Ankaufsstelle erkannt werden, wird den Ein-
lieferern Gelegenheit gegeben, derartige Gegenstände dem „Vater-
landsdank“ für die Witwen und Waisen der im Kriege Ge-
fallenen zu spenden. Die Goldankaufsstelle ist zur Annahme und
Weiterbeförderung dieser Gegenstände gerne bereit. Auch das aus
diesen Spenden gewonnene Geld fließt der Reichsbank zu. Die Gold-
ankaufsstelle ist geöffnet: Dienstags, Donnerstags und
Samstags von 10 bis 13 und 3 bis 5 Uhr.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.