25. April 1916

BAST_25_04_E

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 25. April 1916

Ein Appell an die Landwirte im Kreise Solingen, Plätze für Kriegerkinder zur „Sommerfrische“ bereitzustellen

                               Dringende Bitte.
                  Sommerfrischen für Kriegerkinder.
   Gerade in der schweren Kriegszeit ist es nicht immer
möglich, den Kindern die Ernährung zukommen zu lassen, die
ihr körperlicher Zustand erfordert; denke man ja nur an die
Schwierigkeit der Milchversorgung der größeren Städte und
Gemeinden. In anderen Fällen ist nach einer überstandenen
Krankheit eine Luftveränderung dringend erwünscht, der Vater
steht aber im Felde, die Einnahmen sind gering, so daß die
Mittel hierfür fehlen. Die Zahl der Kinder, die einer Sommer-
frische bedürfen, ist deshalb nicht gering. Es würde nun eine
dankbare Aufgabe besonders der Landwirtschaft treibenden
Kreiseingesessenen sein, wenn sich viele Familien bereit fänden,
solche Kinder für mehrere Wochen bei sich aufzunehmen. Es
kann hierfür eine kleine Bezahlung erfolgen, selbstredend muß
aber auch ein kleines Opfer gebracht werden,  – denn es soll
doch ein Liebeswerk sein. Direkt kranke oder verwahrloste
Kinder kommen bei der Unterbringung nicht in Betracht. Die
Einrichtung ist in erster Linie für Kinder von Kriegsteil-
nehmern gedacht.


   Ich habe gerne die Geschäftsführung für diesen Zweig der
Kriegswohlfahrtspflege für den Kreis Solingen übernommen
und bitte recht dringend diejenigen Familien, welche zur Auf-
nahme eines oder mehrerer Kinder bereit sind, dieses mündlich
oder schriftlich dem zuständigen Herrn Bürgermeister oder mir
direkt mitteilen zu wollen.
   Gleichzeitig bitte ich auch diejenigen Kreiseingesessenen,
die Kinder nicht bei sich aufnehmen können, deren Mittel es
aber gestatten, diese Aufgabe zu unterstützen, reichliche Barzu-
schüsse an die Herren Bürgermeister oder an die Kreiskommu-
nalkasse in Opladen überweisen zu wollen.
            Bergisch-Neukirchen, den 20. April 1916
                                      Der Bürgermeister: Schröder.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.