20. April 1916

BAST_20_04_H

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 20. April 1916

Diebstähle und Unfug in Ohligs

   Ohligs. Hühnerdiebstahl. – Grober Unfug.
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurden einem An-
wohner von Auenberg, Bezirk Löhdorf, 4 Hühner ge-
stohlen. Der Bestohlene hat für die Feststellung der Täter
eine Belohnung von 10 Mark ausgesetzt. Die Hühner- und
Kaninchendiebstähle mehren sich jetzt derart, daß den Besitzern
äußerste Vorsicht und Wachsamkeit empfohlen werden muß. –
Vor einigen Tagen wurden die Straßenschilder in der Nähe
des Gutes Caspersbrosch mit einer klebrigen Masse be-
schmiert und dadurch unleserlich gemacht. Der Besitzer des
Gutes, Herr Faßbender, setzt für die Feststellung des
Täters eine Belohnung von 50 Mark aus.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Solingen (2016, 20. April). 20. April 1916. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 22. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/cp9u

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.