9. April 1916

19160409_Ziegenmilch_278

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 9. April 1916

Die Milch von Ziegen wird erneut beworben.

   –  Ziegenmilch zur Volksernährung. Bei
der Milchknappheit und Milchteuerung und
der Unentbehrlichkeit der Milch für Kinder
und Kranke hat es sich der neugegründete
Unterausschuß der Kriegswohlfahrtspflege
vom Roten Kreuz in Berlin: „Ziegenmilch
zur Volksernährung“ zur Aufgabe gemacht,
den Verbrauch von Ziegenmilch und die Hal-
tung der Anspruchslosen und billig zu be-
schaffenden Ziege in weitestgehendem Maße
zu fördern. Die Abteilung will die Oeffent-
lichkeit, insbesondere die mit der Kinder-
fürsorge und Krankenpflege beschäftigten
Frauenvereine, über die Vorteile der Zie-
genmilch aufklären. Sie will einer geregel-
ten Einführung der Ziegenmilch in die
Städte die Wege ebnen. Sie will Kinder-
anstalten und Krankenhäuser, die wertvolle
Küchenabfälle haben, veranlassen, Ziegen
einzustellen. Sie will bedürftigen Familien
die Anschaffung von Ziegen erleichtern.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Troisdorf (2016, 9. April). 9. April 1916. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 17. April 2024, von https://doi.org/10.58079/cp9p

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.