21. März 1916

1916 03 21-2

Stadtarchiv Hilden, Rheinisches Volksblatt vom 21. März 1916

Zur Nagelung des Hildener Kriegswahrzeichens

Hilden, 21. März. In einer gestern abend statt-
gefundenen Kommissionssitzung wurde beschlossen, das Hil-
dener Kriegswahrzeichen am kommenden Sonntag
vormittags 11 ½ Uhr auf dem Kaiser-Wilhelm-Platz der
Hildener Bürgerschaft zur Nagelung zu übergeben. Das
Kriegswahrzeichen findet in der bereits errichteten Halle
auf dem Kaiser-Wilhelm-Platze Aufstellung. Die ganze
Veranstaltung wird ein festliches Gepräge erhalten. Ge-
sangvereine und Musikkapellen werden sich an derselben
beteiligen. Die Feier wird durch eine Ansprache des Herrn
Bürgermeisters Heitland eingeleitet, worauf durch
diesen namens der Stadtverwaltung der erste goldene
Nagel eingeschlagen wird, für welchen die Stadtverord-
neten bekanntlich vor einiger Zeit 10 000 Mark bewil-

ligten. An diesen Vorgang schließt sich die übrige Folge
der Nagelungsfeier. Die Nägel werden in den bereits er-
richteten städtischen Verkaufsstand verabreicht. Jeder
Spender erhält eine nach den Entwürfen des Düssel-
dorfer Kunstmalers Detering hergestellte Nagelungskarte,
welche links das Kriegswahrzeichen und rechts eine Dank-
urkunde des Ausschusses enthält. Diese Karte wird für
jeden Spender ein wertvolles Andenken bilden. Um die
Einweihungsfeier sehr eindrucksvoll zu gestalten, ergeht an
die Bürgerschaft neben der Bitte um zahlreiche Beteiligung
auch der Ruf, die Häuser möglichst ausgiebig zu be-
flaggen. Auch an die Vereine ergeht namens des Aus-
schusses die Bitte, sich an der Veranstaltung durch Ent-
sendung von Abordnungen mit den Fahnen zu beteiligen.
Im übrigen enthält unsere heutige Zeitungsausgabe eine
für die gesamte Bürgerschaft unserer Stadt bestimmte
Einladung zu dieser Veranstaltung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.