17. April 1916

BAST_17_04_E

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 17. April 1916

Die deutschen Kriegsgefangenen sollen von Sibieren nach Südrussland verlegt werden

   Solingen. Deutsche Kriegsgefangene in Sibirien.
Wie wir erfahren, wird der größte Teil der deutschen Kriegs-
gefangenen in Sibirien demnächst aus Sibirien nach dem europäischen
Südrußland transportiert werden, um als Arbeiter in
landwirtschaftlichen Betrieben beschäftigt zu werden.


Diese Maßregel dürfte für unsere Landsleute, nachdem sie die Stra-
pazen der Reise überstanden haben von günstiger Wirkung sein, da
das Klima Südrußlands zweifellos ein besseres ist als das von
Sibirien. Die Unterbringung bei den Bauern, die auch die Be-
köstigung der Gefangenen übernehmen, wird voraussichtlich auch
besser sein als die bisherige. Die Angehörigen von Kriegsgefangenen
werden eine Zeitlang ohne Nachricht bleiben, da die Reise natur-
gemäß längere Zeit in Anspruch nehmen wird. Es sind Maßnahmen
getroffen, um den Gefangenen vor ihrer Abreise eine Unterstützung
auszuzahlen, die eine Verbesserung der Kost während der Reise er-
möglichen soll. Es ist zu empfehlen, vorläufig keine Pakete an die
Gefangenen abzusenden, da nicht mit Sicherheit darauf zu rechnen
ist, daß sie den Adressaten erreichen. Die Beteiligten sollten zunächst
die Mitteilung der neuen Adresse abwarten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.