19. März 1916

19160319_Kultur_1_259  19160319_Kultur_2_259

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 19. März 1916 

Einschränkungen sind im privaten Bereich zu leisten.

    –   oc. Kulturrückschläge, wie sie z. Zt.
vielleicht mancher kaum ahnt, wird der
gegenwärtige Krieg auch nach einem noch
so siegreichen Verlaufe zweifellos im Gefolge
haben. Die gewaltigen Kosten des Völker-
ringens, die für jeden einzigen Tag mehr
als 50 Millionen Mark ausmachen, müssen
zu einem erheblichen Teile nach dem künfti-
gen Frieden durch Steuern und Abgaben
aufgebracht werden. Und dieses Anziehen
der Steuerschraube wird manchem überflüssi-
gen Luxus den Hals brechen, ohne den man
bisher nicht auskommen zu können glaubte.
Genügsamkeit und bescheidenes Maßhalten
in Vergnügungen werden die Folge sein,
wenn man als wirtschaftlich denkender
Hausvater nicht dem Fehler verfallen will,


überflüssigem Tand zuliebe die wirtschaft-
liche Festigkeit des Haushalts zu unter-
graben. Wie dem auch sein mag: das
deutsche Volk wird sich auch in dieser Hin-
sicht zu gegebener Zeit den neuen Verhält-
nissen anzupassen verstehen. Mag man auf
der einen Seite auch die Befürchtung laut
werden hören, daß ein Nachlassen des Luxus
starke Schädigungen für viele Gewerbe und
Arbeitszweige im Gefolge haben könnte, so
darf doch andererseits demgegenüber nicht
vergessen werden, daß in weitestem Maße
die Möglichkeit vorliegt, derart brachgewor-
dene Kräfte in anderen notwendigen Be-
rufen unterzubringen. Erzieherisch wird da-
gegen eine solche Einschränkung im Ver-
gnügen unbedingt wirken, und auch das ist
als ein Vorzug anzusprechen. Denn trotz
des furchtbaren Ernstes der gegenwärtigen
Zeit gibt es auch jetzt leider noch immer
Naturen, denen ihr kleinliches bißchen Le-
bensgenuß über alles geht und die selbst im
gegenwärtigen Kriege es vielleicht fertig
bringen würden, lieber mit Verlust nachzu-

geben, sofern nur in ihren gewohnten Be-
quemlichkeiten, Behaglichkeiten und seichten
Zerstreuungen keine auch noch so gering-
fügige Beschränkung eintritt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.