11. April 1916

BAST_11_04_E

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 11. April 1916

Die städtische Badeanstalt Solingen nimmt ihren Betrieb wieder in vollem Maße auf

   Solingen. Vollbetrieb in den städtischen
Bädern. Die städtische Badeanstalt wird nach dem Be-
schlusse der Kommission am 15. April den Betrieb wieder in
vollem Umfange aufnehmen, weil einerseits die Ersparnisse
beim dreitä[g]igen Schließen der Schwimmhalle in jeder Woche
nur mäßige sind, anderseits mit dem Eintreten der wärmeren
Jahreszeit der Besuch wesentlich stärker geworden ist. Die
Schwimmhalle wird für Herren und Damen, Volksschulen,
Volksbad-Schwimmvereine usw. in der gleichen Weise wie
vor der Einschränkung wieder zur Verfügung stehen. Für die
Oberklassen der Volksschulen wird nach den Osterferien
der obligatorische Schwimmunterricht wieder eingeführt. Dieser
Unterricht wird Mittwochs und Donnerstags nachmittags durch
Bademeister und Wärter der Anstalt erteilt. Für Volks-
schülerinnen der Oberklassen soll versuchsweise am Freitagnach-
mittag Unterricht im Schwimmen erteilt werden. Kinder von
Kriegerfamilien erhalten für diesen Zweck Freikarten. Die
übrigen Beratungsgegenstände der Sitzung waren von ge-
ringerem öffentlichen Interesse.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.