3. April 1916

BAST_03_04_A

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 3. April 1916

Eine unkommentierte Erklärung des Vorstandes der neuen „sozialdemokratischen Arbeitsgemeinschaft“ im Reichstag

   Der Vorstand der sozialdemokratischen Arbeitsgemeinschaft
sandte uns mit der Bitte um Abdruck folgende Erklärung:
   Unser kurzer Aufruf zur Treue gegen die Partei und ihre
Grundsätze hat eine längere, mit persönlichen Verdächtigungen
gespickte Polemik des Parteivorstandes und des Fraktions-
vorstandes hervorgerufen. Wir haben nicht die Absicht, auf
diesem Wege zu folgen. So sehr wir überzeugt sind, auch
formell kor[r]ekt gehandelt zu haben, so wenig sind wir willens,
uns an dem Spiel zu beteiligen, durch langausgesponnene
öffentliche Auseinandersetzungen über formale Dinge die sach-
lichen Gegensätze zu verdunkeln und in den Hintergrund zu
drängen, die uns von der Mehrheit trennen. Ueber der Form
steht uns die Sache, über dem Mittel der Zweck.
   Unser erzwungener Zusammenschluß zu einer parlamen-
tarischen Fraktion ist für uns lediglich das Mittel, im Reichs-
tage die Sache des Sozialismus so zu vertreten, wie es uns
das Programm der Partei, die Beschlüsse der Parteitage und
der internationalen Kongresse zur unabweisbaren Pflicht
machen.
   Die beharrliche Verletzung dieser höchsten Richtlinien jeder
sozialdemokratischen Politik durch die Fraktionsmehrheit ist die
Ursache und zugleich die Rechtfertigung unseres Sondervor-
gehens.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.