1. April 1916

BAST_01_04_G

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 1. April 1916

Höhscheider Schüler verunglücken bei Kriegsspielen

   Höhscheid. Glück im Unglück! Einige Schüler hatten
vorgestern in einer Talmulde in der Nähe der Bauer-
mannskulle einen sogenannten „Unterstand“ gebaut.
Bombensicher war der Unterstand nun keineswegs, so weit
reichten die technischen Kenntnisse der kleinen Baumeister nicht.
Die Jungen hatten den Unterstand mit Brettern abgedeckt und
auf diese eine Erdschicht von 50 Zentimeter geworfen. Durch
irgendeinen Umstand brach die Decke, die wohl zu schwer ge-
wesen ist, ein und begrub die drei Insassen des „Unterstandes“.
Einer der Jungen war in der Lage, sich aus seiner gefährlichen
Lage selbst zu befreien. Er holte schleunigst einige Erwachsene
herbei, die die beiden Verschütteten ans Tageslicht beförderten.
Es gelang die beiden bewußtlosen Kinder nach einiger Zeit
wieder ins Leben zu rufen; sie haben hauptsächlich Quetschungen
davongetragen. Lebensgefahr liegt bei keinem der beiden vor.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.