12. März 1916

12.3. Gedicht

Kreisarchiv Mettmann, Düsseldorfer General-Anzeiger vom 12.3.1916

Kriegsgedicht.

Ihr daheim!

Wenn euch daheim auch Sorgen plagen,
nehmt sie als Opfer dieser Zeit
und geht mit euren kleinen Klagen
nicht an die Front, wo totbereit

die Väter und die Söhne halten
zu eurem Schutze Stund um Stund
im Kampf der Listen und Gewalten
mit starrem Aug und herbem Mund.

Sie stehen erzfest vor dem Morgen,
das alle Feinde niederzwingt.
Die Tat für sie, für euch die Sorgen,
auf daß ein jeder Opfer bringt!

Joseph Buchhorn


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.