29. März 1916

BAST_29_03_1916_E

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 29. März 1916

Der Appell eines Tierfreundes an die Fuhrleute: Schont eure Pferde

   Solingen. Schont die Pferde! Mit Entrüstung
beobachtet jetzt häufig der Tierfreund, wie unbeständige und
rohe, vielleicht auch ungeübte Fuhrleute ihre Pferde malträ-
tieren. Bei der knappen Futterration, die heute ein Pferd
bekommt, werden von den meistens nicht sehr leistungs-
fähigen Tieren Arbeiten verlangt, die fast unmöglich erscheinen.
Wir beobachteten gestern z.B. auf der Kölnerstraße einen
jugendlichen Fuhrmann, der wahl- und rücksichtslos auf seine
beiden Pferde losschlug, weil sie den Wagen nicht von der
Stelle brachten. Die Schuld lag an dem Fuhrmanne selbst, der
das Gefährt so ungeschickt dirigierte, daß ein Hinterrad vor
dem hohen Bordstein des Bürgersteiges stand. Der rohe Patron
schlug mit dem umgedrehten Peitschenstiel die Pferde vor den
Kopf und die Schienbeine, so daß die von Schmerz gepeinigt
hin und her sprangen. Bis der Bursche von älteren Leuten ob
seines verwerflichen Tuns zur Rede gestellt wurde, wurde er
noch ruppig. Es hätte nichts geschadet, wenn die angeschnauzten
Leute den Weg zur Polizei gefunden hätten!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.