24. März 1916

BAST_24_03_1916_B

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 24. März 1916

Die Konzertgesellschaft in Solingen wurde formal gegründet.

   Solingen. Konzertgesellschaft in Solingen. In
einer gestern abend im Hotel „Deutsches Haus“ abgehaltenen General-
versammlung der neu ins Leben gerufenen Konzertgesellschaft in
Solingen wurde beschlossen, die Gesellschaft bei Gericht ins Vereins-
register eintragen zu lassen. Zum 1. Vorsitzenden wurde Herr Bank-
direktor G. Brink und zum 2. Vorsitzenden Herr Justizrat Dr. Noest
auf die Dauer von 5 Jahren gewählt. Diese beiden Herren bilden
den gesetzlich verantwortlichen Vorstand, dem ein siebengliedriger
Ausschuß, dem die Herren des Vorstandes ebenfalls angehören, für
die Geschäftsführung des Vereins zur Seite steht. Ein von Herrn
Justizrat Noest entworfener Statutenentwurf wurde ohne große De-
batte genehmigt. Betreffs der Beitragszahlung für die Mitglieder
wurde ebenfalls noch beschlossen, den Beitrag in zwei Raten á 10
Mark pränummerando zu erheben, doch soll es jedem unbenommen
bleiben, den ganzen Betrag auf einmal zu zahlen. Bei dem erhöhten
Kassenpreis im nächsten Sinfoniekonzert am Montag, den 27. März,
haben sich Schwierigkeiten in der Stempelung ergeben. Es wird daher
an der Abendkasse ebenfalls nur ein Eintrittspreis von 1,10 Mark
erhoben werden. Den Mitgliedern der Gesellschaft wurde insofern noch
eine Vergünstigung gewährt, als ihnen bei sämtlichen Konzerten der
Gesellschaft Pläze reservieren werden. – Zum Schluß der General-
versammlung teilte der Vorsitzende noch mit, daß für das zum
1. Mai angesetzte Sinfoniekonzert Frau Elisabeth Böhm van Endert
zur Mitwirkung gewonnen worden ist.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.