23. März 1916

BAST_23_03_1916_G

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 23. März 1916

Kabeljau wird in den städtischen Verkaufsstellen in Wald angeboten. Um die Akzeptanz bei den Hausfrauen zu erhöhen, wird gleich ein Rezeptvorschlag mitgeliefert

   Wald. Das Nahrungsamt macht bekannt, daß wieder
tadelloser frischer Kabeljau angekommen ist. Der Fisch wird heute
in den beiden städtischen Verkaufsstellen zu dem billigen Preise von
0,55 Mark abgegeben. Es ist jedem anzuraten, von diesem preis-
werten Angebot reichlich Gebrauch zu machen, zumal das Fischfleisch
ein vollwertiger Ersatz für die Fleischnahrung ist, denn der Fisch ist
durch seinen Nährgehalt, namentlich durch sein Eiweiß und seine,
leichte Verdaulichkeit sehr wohl dazu geeignet, daß Fleisch zu er-
setzen. Zugleich bringt er eine Abwechslung in die Reihe unserer
täglichen Gerichten. Vielfach wird ja behauptet, daß daß Fischfleisch
nicht genügend sättige. Es ist zu empfehlen, den Fisch mit Gemüse auf
auf den Tisch zu bringen. Mit folgendem schmackhaften Gericht
mögen die Hausfrauen einmal einen Versuch machen: Man nehme


für 4-5 Personen 1½ Pfund Sauerkraut, 1-1½ Pfund Fisch,
3 Pfund Kartoffeln ½ Pfund Aepfel. Das Sauerkraut wird mit den
kleingeschnittenen Aepfeln in kochendem Wasser aufgesetzt und
1½ Stunden langsam gekocht. Das von Haut und Gräten befreite zer-
pflügte Fischfleisch und die in der Schale vorgekochten kleingeschnit-
tenen Kartoffeln werden darauf gelegt, und 10 Minuten mitgekocht.
Man mischt das Gericht gut durcheinander und gibt nach Bedarf Salz
und Pfeffer hinzu. Dieses Gericht ist sättigend, nahrhaft und preiß-
wert.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.