15. März 1916

BAST_15_03_1916_B

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 15. März 1916

Auf der Generalversammlung der Solinger Ortsgruppe der Naturfreunde wurde beschlossen, jeden Sonntag Wanderungen ins Bergische und nahegelegene Sauerland zu unternehmen

   Wandern!
         Noch schien der Lenz nicht gekommen,
         Es lag noch so stumm die Welt,
         Da hab‘ den Stab ich genommen,
         Zu pilgern ins weite Feld.
                                    Eichendorff.
   In der Natur ist der Friede. Diesen Frieden in der Natur
zu genießen, während draußen die Kanonen donnern,  – das
war der Grundgedanke, der die Generalversammlung der
Ortsgruppe Solingen des Touristenvereins
„Naturfreunde“ erfüllte. Die Ortsgruppe hatte zwar
unter den Folgen des Krieges schwer zu leiden. Viele Wander-
freunde mußten ihren Wanderstock mit dem rauhen Schießeisen
vertauschen. Doch zeigte die Versammlung, daß es für die
Zurückgebliebenen gerade jetzt ein Bedürfnis ist, von den
wenigen freien Stunden ein gut Teil dem Naturgenusse zu
widmen und bei Wanderungen durch Wald und Feld dem
Körper und Geist Erholung und frische Lebenskraft, dem Ge-
müt innerlichen Frieden und Freude zu verschaffen. Diesem
Bedürfnis gerecht zu werden und es, wo es nötig, noch mehr
zu wecken, dazu soll der heranziehende Frühling und kommende
Sommer willkommen sein. Die Versammlung beschloß des-
halb, daß für jeden Sonntag Wanderungen
veranstaltet werden sollen. Diese sollen in allen Fällen für die
Teilnehmer, den jetzigen Verhältnissen entsprechend, so ge-
staltet werden, daß jeder Arbeiter ohne große materiellen
Opfer daran teilnehmen kann. Unser Bergisches Land mit
seinen mannigfaltigen Naturschönheiten bietet dazu die beste
Gelegenheit. Das kommende Frühjahr und der Sommer sollen
dazu dienen, diese Schönheiten den Mitgliedern und deren
Freunden, sowie allen Anhängern des Wandersports zu er-
schließen. Die Wanderungen sollen vor allem dem Bergischen
Lande und dem nahegelegenen Teile des Sauerlandes gelten.
   Der Vorstand und die Tourenführer wurden beauftragt,
in diesem Sinne ein Wander- oder Tourenprogramm zur
nächsten Versammlung aufzustellen. Alle Natur- und Arbeiter-
wanderfreunde werden dies begrüßen. Bedeutet doch das
Wandern für diese die Befreiung vom Hasten der Berufsarbeit.
Unsere Losung muß daher sein: Hinaus in die Natur!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.