1. März 1916

19160301_Landfrauentag_241

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 1. März 1916 

Werbung für den Rheinischen Landfrauentag in der Lese in Bonn.

   –  Rheinischer Landfrauentag. Auf An-
regung und mit Unterstützung der großen
Frauenvereine der Rheinprovinz veranstal-
tet die Landwirtschaftskammer am 12., 13.
und 14. März in den Räumen der Lese-
und Erholungsgesellschaft in Bonn einen
Rheinischen Landfrauentag. Das vorläufig
aufgestellte Programm umfaßt folgende
Punkte: Die erste Versammlung ist Sonntag
nachmittag 4 ½ Uhr. Nach der Eröffnung
durch den Vorsitzenden der Landwirtschafts-
kammer wird ein Vortrag „Die Landfrau,
ihre Bedeutung und ihre Aufgabe“ stattfin-
den. Der Montag wird den wirtschaftlichen
Pflichten der Landfrau gewidmet sein und
durch einen Vortrag über „Die allgemeine
wirtschaftliche Lage Deutschlands“ eingelei-
tet werden. Im Anschlusse daran werden in
zwei Vorträgen behandelt: „Die praktischen
Aufgaben der Landfrau, besonders zur
Kriegszeit 1. in der Hauswirtschaft, 2. im
landwirtschaftlichen Betriebe“. Nachmittags
findet eine Sonderversammlung für Lehre-
rinnen statt, in welcher die Aufgabe zur Be-
handlung steht: „Welchen Einfluß hat die
Landlehrerin auf wirtschaftlichem und sozia-
lem Gebiet?“ Dienstag, den 14. März, vor-
mittags 10 Uhr, steht als erster Vortrag
auf der Tagesordnung: „Ausgleich zwischen
Stadt und Land.“ Sodann werden zwei
Aufgaben der Wohlfahrtspflege zur Be-
sprechung gelangen: „Die Gesundheitspflege
auf dem Lande“ und nachmittags: „Die be-
rufliche Ausbildung der Landmädchen.“ Fer-
ner ist noch ein Vortrag „Landfrau bleib
auf dem Lande“ vorgesehen. Die Teilneh-
merkarten werden am 12. März zu 2 M.,
gültig für den 12., 13. und 14. März, am
13. März zu 1 M., gültig für den 13. und
14. März und am 14. zu 50 Pfg. ausge-
geben. Für Lehrerinnen und behördlich an-
gestellte Wohlfahrtspflegerinnen werden auf
Ersuchen des zuständigen Landrats oder
Kreisschulinspektors Karten unentgeltlich
ausgestellt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.