18. März 1916

18031916 kartoffeln

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 18. März 1916

Aufruf an die Landwirte im Kreis Schleiden alle verfügbaren Kartoffelvorräte abzugeben

Landwirte des Kreises!
Zur Deckung des Bedarfs an Speisekartoffeln
für Eingesessene des Kreises ist die
Beschaffung von rund 6000 Zentner Kartoffeln
erforderlich. Dieselbe soll im Wege des Aufkaufs
versucht werden. Bei freiwilliger  Ueberlassung
der Kartoffeln werden für den Zentner 4,80 Mk.
bezahlt. Hat der Versuch eines freiwilligen
Aufkaufes nicht den genügenden Erfolg, so muß
und wird zur Enteignung geschritten werden.
Im Falle der Enteignung werden für den
Zentner nur 3,30 Mk. bezahlt. Außerdem
verbleibt demjenigen, gegen den das Enteignungs-
verfahren zur Anwendung kommt, nur das
gesetzliche Mindestmaß an Kartoffeln für seinen
eigenen Bedarf. Ich ersuche demnach die Land-
wirte des Kreises dringend, denjenigen Personen,
welche sich durch eine Bescheinigung des Landrats-
amtes oder eines Bürgermeisteramtes aus dem
Kreise als mit dem Aufkauf der Kartoffeln
beauftragt ausweisen, alle irgendwie verfügbaren
Kartoffelmengen freiwillig zur Verfügung zu stellen,
damit das sonst unvermeindliche Ent-
eignungsverfahren nicht zur Anwendung zu
kommen braucht.
Schleiden, den 16. März 1916
Namens des Kreis-Ausschusses:
Der Vorsitzende
I[n] V[ertretung]: Dr. Küppers, Kreisdeputierter


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.