1. März 1916

01031916Kreuzberg ist tot

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 01. März 1916

Nachruf auf den verstorbenen Landrat Albert Kreuzberg

Nachruf.
Heute starb nach langem Leiden

der Königliche Landrat
Herr Dr. jur. Albert Kreuzberg,
Hauptmann der Landwehr-Feldartillerie,
Inhaber des Roten Adlerordens.
Seit dem 1. Dezember 1906 an der Spitze des Kreises Schleiden stehend, hat

der Verstorbene in rastloser und aufopfernder Tätigkeit die Interessen des Kreises und
seiner Einwohner gefördert. Unter seiner Verwaltung wurden bedeutungsvolle Werke
geschaffen. Außer der Errichtung eines neuen Kreisdienstgebäudes fallen in die Zeit
seiner Tätigkeit die Errichtung eines Kreiskrankenhauses, des Kreisbauamtes, der Land-
wirtschaftlichen Winterschule und einer Wander-Haushaltungsschule. Nicht zuletzt hat infolge seines Wirkens die Landwirtschaft im Kreise während seiner Amtstätigkeit einen
bedeutenden Aufschwung genommen. Der mit Tatkraft und Umsicht durch den Hin-
geschiedenen erfolgte Ausbau des Kreiselektrizitätswesens schuf den Rückhalt für die
Finanzen des Kreises.
Unbeugsam in der Durchführung des als notwendig für das Wohl des Kreises
Erkannten, war er alle Zeit bereit, jedem Bittsteller das möglichste Entgegenkommen
in seinen Wünschen zu zeigen.
Sein Andenken wird im Kreise ein dauerndes und ehrenvolles sein.
Schleiden(Eifel), den 28. Februar 1916.
Namens des Kreistages und des Kriegsausschusses des Kreises Schleiden.
Dr. Küppers, Kreisdepurtierer.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.