11. Februar 1916

19160211_Kleingartenbauwesen_1_224 19160211_Kleingartenbauwesen_2_225

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 11. Februar 1916 

Kleingartenanlagen könnten laut einer Verfügung zu dauerhaften Siedlungen umgewandelt werden.   

   –  Das Kleingartenbauwesen, das unter
der beständigen Gefahr der Verdrängung
von Kleingartenkolonien durch die fort-
schreitende Bebauung litt, erfährt eine dan-
kenswerte Förderung durch die Verfügung
der Danziger Regierung, die den Magistra-
ten und Landratsämtern nahelegt, darauf
hinzuwirken, daß für die Kleingartenan-
lagen Plätze in den Bebauungsplänen vor-
gesehen und so diese Anlagen zu dauernden
Einrichtungen gemacht werden. Zugleich
soll erwogen werden, ob und wie den Klein-
gartenpächtern die Möglichkeit geboten wer-
den kann, sich auf ihren Grundstücken ein
kleines Wohnhaus zu dauerndem Aufent-
halte zu errichten, so daß also die Kleingar-
tenanlagen sich in vielen Fällen mit der
Zeit in Kleinhausanlagen, gewissermaßen in
kleine Gartenstadtsiedlungen umwandeln
würden. Es ist dringend zu wünschen, daß
diese Danziger Verfügung, die einen äußerst

wichtigen und segensreichen Weg zur Reform
unseres städtischen Siedlungswesens weist,
recht bald und recht umfangreich Nachahmung
finden möchte.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.