29. Januar 1916

BAST_29_01_1916_A

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 29. Januar 1916

Verwandter gibt sich telegrafisch als im Krieg stehender Ehemann einer Solingerin aus und betrügt diese um 70 Mark.

Solingen. Kriegerfrauen, Vorsicht! Eine Krie-
gerfrau, deren Mann in Belgien steht, erhielt dieser Tage
plötzlich aus Stuttgart ein Telegramm, in dem mitgeteilt
wurde, er habe Urlaub erhalten und sei im Begriffe, nach
Hause zu fahren. Sie möge ihm telephonisch 70 Mark senden.
Der Frau kam die Sache zwar etwas sonderbar vor, aber sie
schickte die 70 Mark. Am Donnerstag kam wieder ein Tele-
gramm aus Stuttgart an, in dem nochmals um 60 Mark ge-
beten wurde. Gleichzeitig erhielt die Frau aber einen Brief
von ihrem Manne aus Belgien, aus dem zu entnehmen war,
daß die Geschichte von seiner Anwesenheit in Stuttgart ein
Schwindel war. Die Frau verständigte daraufhin die
Polizei, und diese stellte fest, daß ein Verwandter der
Frau in Stuttgart die Rolle ihres Mannes gespielt
und ihr das Geld abgelockt hatte.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.