2. Februar 1916

19160202_Bekanntmachung_217

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 2. Februar 1916 

Die Angehörigen der Kriegsgefangenen können mit Hilfe rechnen.  

                        Bekanntmachung.
    Die Vereinigten Vereine vom Roten
Kreuz in Köln haben einen besonderen Aus-
schuß gegründet, der sich mit der Fürsorge
für die Angehörigen der Kriegsgefangenen
befaßt. Es werden allmonatlich Abende ver-
anstaltet, in denen Vorträge über die Zu-
stände in den Gefangenenlagern gehalten
oder Mitteilungen über die neuesten Nach-
richten aus den Lagern gemacht werden. Der
Ausschuß gibt ferner unentgeltlich mündliche
und schriftliche Auskünfte an Angehörige
der Kriegsgefangenen über die Zustände in
den einzelnen Lagern in Frankreich, Eng-
land, Rußland, Japan und in den Kolonien.
Postadresse: Ausschuß für Angehörige Cöln,
Deichmannhaus, Fernspr. A 8692. Bei
jeder Anfrage ist Namen und Regiment des
Gefangenen anzugeben.
    Siegburg, den 28. Januar 1916.
                         Der Landrat
                            v. Dalwigk.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.