18. Januar 1916

BAST_18_01_1916_C

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 18. Januar 1916

Die Post an deutsche Kriegsgefangene in Sibirien soll wegen Umsiedlungen bis zum Bekanntwerden der neuen Adressen zurückgehalten werden

Solingen. Kriegsgefangenen-Sendungen nach
Rußland. Wie schon seit längerer Zeit beabsichtigt, bringt jetzt die
russische Regierung den Plan zur Ausführung, die im europäischen
und im westlichen Sibirien internierten deutschen Kriegsgefangenen
nach Ost-Sibirien – östlich des Baikalsees – zu schaffen. Im Hin-
blick hierauf empfiehlt es sich vorläufig mit Unterstützungen
für solche Gefangene, deren letzte Adresse noch auf einen Ort west-
lich des Baikalsees lautete, zurückzuhalten, und zu warten, bis die
neue Adresse bekannt geworden ist.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.