23. Januar 1916

19160123_Beerdigungsinstitute_207_1 19160123_Beerdigungsinstitute_207_2

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 23. Januar 1916 

Beerdigungsinstitute bedrängen die Angehörigen der Gefallenen.   

   –  Es ist in letzter Zeit die Beobachtung
gemacht worden, daß sich vielfach sogenannte
Beerdigungsinstitute an die Angehörigen
vor dem Feinde Gefallener herandrängen
und sie um Erteilung von Aufträgen zur
Exhumierung der Leichen und Ueberführung
in die Heimat zu bewegen suchen. Die
Angaben die derartige Institute in ihren
Rundschreiben machen, entsprechen oft in
keiner Weise den tatsächlichen Verhältnissen,
ja entstellen sie zum Teil von Grund aus.
Die geforderten Preise sind viel zu hoch,
als daß sie zu der aufgewandten Arbeits-
leistung in ergend einem Verhältnis stün-
den. Wer Gelegenheit hatte, die Gräber
unserer gefallenen Helden in Ost und West
zu besuchen, mußte unbedingt den Eindruck
gewinnen, daß ihre letzte Ruhestätte in der
Heimat nicht würdiger und pietätvoller be-
reitet sein könnte, als dies in fremder Erde
geschah. Unsere Behörden und der kamerad-
schaftliche Geist unserer Truppen bieten hin-
reichende Gewähr dafür, daß die Heldengrä-
ber in würdigstem Zustand erhalten werden.
Es erhebt sich somit die Frage, ob nicht die
Angehörigen von Gefallenen von der Ueber-
führung der Leichen in die Heimat ganz

absehen sollten. Auf geden Fall kann die
Ueberführung durch Institute, die ihre Dien-
ste in lauten Worten anpreisen, die Quelle
großen Aergers und vieler Kosten werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.