3. Januar 1916

BAST_03_01_1916_A

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 3. Januar 1916

Solinger Landwirte werden unter Strafandrohung zur Getreideabgabe verpflichtet

   Bekanntmachung.
   Die Landwirte werden hiermit aufgefordert, die in ihrem
Besitz befindlichen Getreidevorräte (Weizen, Roggen, Gerste
und Hafer) bis zum 5. Januar 1916 an den Kommissionär der
Stadt Solingen, J.C. Döpper, Bismarckstraße Nr. 11, abzu-
liefern.
   Sollte dieser Aufforderung keine Folge geleistet werden,
so bin ich gezwungen, gegen die Säumigen Zwangsmaßregeln
in Anwendung zu bringen und ein Strafverfahren einzuleiten.
   Ganz besonders mache ich darauf aufmerksam, daß der-
jenige, der falsche Angaben über die in seinem Besitze befind-
lichen Getreidevorräte macht, solche verheimlicht, beseitigt,
nicht pfleglich behandelt oder verfüttert, mit Gefängnis oder
mit Geldstrafe bis zu 10 000 Mark bestraft wird.
   Solingen, den 30. Dezember 1915.
                               Der Oberbürgermeister: Dicke


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.