4. August 1914

0_1_23_41_4_Aug_1914

Stadtarchiv Düsseldorf, “Tagebuch Willy Spatz” 1914-1919. 0-1-23-41.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 4. August 1914

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Dienstag d. 4. August

Heute so wie gestern: Dasselbe Getriebe u. Gewühl auf den Straßen, dieselben endlosen Züge der Reservisten, die gleichen Vaterlandslieder, überall derselbe Mut und dieselbe Begeisterung! Die Zahl der Freiwilligen, die sich bei den Militärbehörden melden, ist schon so groß, daß keine weiteren mehr angenommen werden! Deshalb hatte sich auch Paul, der wie alle seine Freunde gleichfalls den inneren Drang hat, sich in dieser ernsten Zeit zu betätigen, bei der Straßenbahn als Wagenführer gemeldet. Ich hielt ihm aber nachher vor, daß er sich nirgendwo verpflichten dürfe, fraglos würde in den nächsten Tagen auch hier der Landsturm einberufen; dann müße er sich ja doch stellen! Dieser scheinbare Dämpfer auf seinen Patriotismus verursachte ihm große seelische Schmerzen –
In der Zeppelin-Luftschiff-Angelegenheit von gestern, über die die Zeitungen sich fast ganz ausschweigen, scheint doch etwas Licht zu kommen. Es heißt: Das Luftschiff Hansa sei nicht gemeldet gewesen; deshalb habe unsere eigene Artillerie, die an der Brücke u. an der Ehrhardt’schen Fabrik aufgestellt sind, dieses beschoßen – Eine andere Version besagt, daß bei der Verfolgung von fremdländischen Luftschiffen die besagten Geschütze und das Luftschiff diese Flieger beschossen hätten.

Die Zahl der Spione, die sich auch hier herumtreiben, muß eine sehr große sein. Fast ein jeder, den man trifft, weiß von einer Verhaftung von Spionen zu berichten. Es wird erzählt, daß Mittags im Café Cornelius ein Offizier in der Uniform eines Elsässischen Husarenregiments gesessen habe, der dem Kellner dadurch auffiel, daß er andere Offiziere im Café nicht gegrüßt habe. Als man ihn alsdann genauer musterte, sah man, daß seine Mütze nicht zu seiner Uniform gehörte, was zu seiner Entdeckung u. Verhaftung führte.
Die Aufregung allerwärts steigt von Stunde zu Stunde!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.