15. September 1914

15SeptStricktStrümpfe

Stadtarchiv Goch, Bestand Völcker-Janssen, Niederrheinisches Volksblatt, Gocher Zeitung, vom 15.9.1914, Lokalteil.

Die Frauen und Mädchen in Deutschland werden aufgefordert, für das Vaterland in sozialen Einrichtungen zu arbeiten und warme Kleidung für die Soldaten zu stricken.

Strickt Strümpfe und fertigt Unterzeuge für unsere Krieger. Wir erhalten eine längere Zuschrift über den Wert der Arbeit, die mit folgender beherzigenswerter Aufforderung schließt: Stellt eure Kräfte, Frauen und Mädchen Deutschlands, in den Dienst des Vaterlandes. Helft mit in den sozialen Einrichtungen wie Suppenküchen, Kinderhorten usw. Durch sie wird die Not der Familien, deren Ernährer in den Krieg hinausziehen mussten, in etwa gelindert. Aber gedenket auch jener, die für die Ehre des Vaterlandes kämpfen. Versorgt sie mit warmem Unterzeug, strickt Strümpfe und Kniewärmer. Ihr jungen Mädchen, die ihr in kirchlichen und weltlichen Vereinen zusammengeschlossen seid, opfert eure Unterhaltungsstunde, ändert sie um zur Strickstunde und arbeitet für die tapferen Krieger. Sie wissen euch Dank! Ihr aber werdet voll befriedigt sein in dem Gedanken auch für euer Vaterland gearbeitet zu haben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.