15. Dezember 1915

15121915Eingesandt

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 15. Dezember 1915

Unterstützung der Soldatenfamilien im Oberhausen und anderen Kommunen im Kreis Schleiden

Eingesandt.
Zu dem „Eingesandt“ betreffend Unterstützung der

Kriegerfamilien wird uns noch von anderer Seite ge-
schrieben: Der Bericht über die Unzulänglichkeit der
Unterstützung der Kriegerfamilien in Oberhausen hat
in weiten Kreisen Zustimmung gefunden. Es ent-
spricht den Tatsachen, daß in manchen Landgemeinden
zu wenig oder garnichts für die Kriegerfrauen geschieht.

In manchen Gemeinden beschränkt man sich auf einen
Zusatz von 6 Mark monatlich oder 20 Pfennigen
täglich. Unsere Krieger kämpfen und bluten für
uns, und die Gemeinde will noch nicht einmal die
Pflicht auf sich nehmen, in ausreichender Weise für
die Familien der Krieger zu sorgen! Vielfach sind
die Frauen nicht imstande, eine Eingabe zu verfassen,
da würde man sich ein Verdienst erwerben, wenn den
Frauen bei der Abfassung eines Gesuches zur Hand
gegangen würde. Auch kann ein Gesuch, das ab-
schlägig beschieden wurde, bei Veränderung der Lage
wiederholt werden. Es wird sich vielfach empfehlen,
das Gesuch direkt an das Landratsamt zu richten.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Kreisarchiv Euskirchen (2015, 15. Dezember). 15. Dezember 1915. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 3. März 2024, von https://doi.org/10.58079/coi3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.