14. August 1914

BR 0043 Nr. 129_1

Landesarchiv NRW, Abteilung Westfalen, Landratsamt Siegkreis, BR 0043 Nr. 129

Nachdem ihre Ehemänner Anfang August zum Kriegsdienst einberufen worden waren, blieben viele Frauen auf dem Land allein zurück. Sie übernahmen damit quasi über Nacht die Hauptverantwortung für Haus und Hof. Aus dieser ungewohnten Situation versuchte so mancher Immobilienhändler Kapital zu schlagen, wie die vorliegende Warnung des Landwirtschaftsministeriums verdeutlicht, die über den Regierungspräsidenten sowie die Landräte und Bürgermeister an die Lokalbevölkerung weitergegeben werden sollte.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland (2014, 14. August). 14. August 1914. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 17. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/clrz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.