7. Dezember 1915

BAST_07_12_1915_A

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 7. Dezember 1915

Nachruf auf den Funktionär der sozialdemokratischen Solinger Arbeiterbewegung Heinrich Müller, der beim Bahnschutz in Wilna von einem Zug erfasst wurde und verstarb

                Heinrich Müller gestorben.
   Die Partei des Kreises Solingen hat abermals einen
schmerzlichen Verlust erlitten. Nach heute hier eingetroffenen
Nachrichten ist das Mitglied unserer Kreisleitung, der Genosse
Heinrich Müller, der im fernen Osten, östlich von Wilna,
auf Bahnschutz stand, in der Dunkelheit während eines Schnee-
treibens von einem Zuge überfahren und sofort getötet worden.
Neben seiner Frau und drei Kindern, denen er ein fürsorglicher
Ernährer war, trauern um ihn die Partei- und Gewerkschafts-
genossen, in deren Mitte er mit zäher Unverdrossenheit an dem
wirtschaftlichen und politischen Aufstieg der Arbeiterklasse tätig
war. Die ihm übertragen Vertrauensposten in der Partei,
seiner Gewerkschaft und im Kartell, der Verwaltung des Gewerk-
schaftshauses, als Besitzer des Gewerbegerichts usw. hat er stets
in treuer Pflichterfüllung zu verwalten verstanden.
   Sein Tod reißt eine schmerzliche Lücke in die Arbeiter-
bewegung des Kreises Solingen. Die Genossen werden dem
eifrigen und treuen Mitkämpfer ein bleibendes Andenken be-
wahren.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.