11. Dezember 1915

11121915 versorgung der Kriegerfamilien

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 11. Dezember 1915

Leserbrief zu unterschiedlichen Unterstützung der Soldatenfamilien durch die Gemeinden im Kreis Schleiden

Eingesandt.
Schleiden, 9. Dez. (Eingesandt) Aus der
Poensgenstiftung konnte den Kriegersfrauen der Stadt
Eifel eine schöne Weihnachtsfreude bereitet werden.
Die Stadt Schleiden sorgt überhaupt in mustergültiger
Weise für die Kriegerfamilien. Durch eine Anleihe
ist es möglich geworden, nicht nur den Familien eine
Zusatzüberstützung zu gewähren, sondern auch jedem
Schleidener Soldaten durch Vermittelung des Roten
Kreuzes ein Weihnachtspaket ins Feld zu senden.
Außerdem wurden den Kriegerfamilien Unterstützungen
gewährt zur Anschaffung von Kartoffeln. Umso be-
trüblicher ist es, daß manche Landgemeinden die
Zeichen der Zeit zu wenig erfassen und es an der
notwendigen Unterstützung fehlen lassen. Was in
Schleiden möglich ist, sollte auch anderwärts möglich
sein. Warum geschieht z. B. in unserer Nachbar-
gemeinde Harperscheid so wenig? Woher kommt
es, daß in dem benachbarten Oberhausen nichts
Nennenswertes geschieht? In dieser bewegen Zeit
bedeutet die sachgemäße Unterstützung der Krieger-
familien weise Vorsicht. Sparsamkeit auf Kosten des
Volkswohlstandes zu üben, ist durchaus unangebracht.
Was ist Schleiden, Call, Mechernich, Gemünd
Hellenthal und sonstwo möglich ist, muß auch ander-
wärts möglich werden können. Wo ein Wille ist,
findet sich auch ein Weg! Mögen die Mitglieder der
Gemeindeverwaltung hier einmal nach dem Rechten sehen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.