11. November 1915

11.11. Ratingen

Kreisarchiv Mettmann, Düsseldorfer General-Anzeiger vom 11.11.1915

Beschlüsse der letzten Stadtratsitzung in Ratingen, u. a. Marktverkehr, Stadtratswahlen, Müllabfuhr, Wasserzins, Unterstützung von Kriegerfamilien.

Aus der Umgegend.
Aus der Gemeindeverwaltung.
H. Ratingen, 10. Nov[ember]. In der letzten Stadt-
Ratssitzung teilte Herr Bürgermeister Jansen
mit, daß die Beschwerde gegen den Beschluß des
Provinzial-Rates der Rheinprovinz, wodurch
der Marktverkehr in Ratingen für die
Dauer der Kirmes und des Schützenfestes auf
zwei Tage beschränkt worden, vom Minister für
Handel und Gewerbe unter Anerkennung der
für die Beschlußfassung des Provinzialrates maß-

gebenden Gründe zurückgewiesen worden ist. Als
Beisitzer für die am 1. und 2. Dezember zu
tätigenden Stadtratswahlen wurden die
Herren Beigeordneten Jean Schlösser und
Edmund Wellenstein und als deren Stell-
vertreter die Herren Beigeordneten Arnold
Grabhorn und Gustav Bovers gewählt.
Die Vergütung für die Müllabfuhr wird ab
1. Oktober 1915 für die Dauer des Krieges auf
3.300 M[ar]k jährlich erhöht. Der Antrag der Saal-
besitzer um Ermäßigung des Wasserzinses für
den Mehrverbrauch wird mit Rücksicht auf die
den Saalbesitzern von der Militärverwaltung
gewährte Entschädigung und die sonst mit der
Einquartierung verbundenen geschäftlichen Vor-
teile abgelehnt. Über die Unterstützungen
für Kriegerfamilien teilte der Vor-
sitzende mit, daß der Kreistag ab 1. November
1915 eine Erhöhung der Unterstützungssätze für
die Kriegerfamilien beschlossen habe. Danach
sollen einschließlich der Reichsunterstützung er-
halten die Ehefrau ohne Kind monatlich 33 M[ar]k,
die Ehefrau mit einem Kinde monatlich 45 M[ar]k,
die mit zwei Kindern 57 M[ar]k und für jedes
weitere Kind 12 M[ar]k mehr. Die Kreisbehörde hat
den Gemeinden weiter empfohlen, in besonderen
Fällen, namentlich da, wo Familien neben der
Unterstützung keinerlei Einnahmen haben, als
Akt besonderer Wohltätigkeit Spenden zahlen zu
lassen. Die Stadtverordneten-Versammlung er-
klärte sich hiermit einverstanden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.