29. November 1915

BAST_29_11_1915_B

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 29. November 1915

Erstmalig bietet die Stadt Wald ihren Bürgern Steckrüben als Gemüse zum Kauf an

  Wald. Städtische Verkäufe. Die Stadt Wald
hat zwei Waggon schöne gelbfleischige Erdkohlrabi erhalten.
Dieses frische Wintergemüse ähnelt in Form und Zubereitung
den bekannten Speisemöhren, ist aber von größerem Wohl-
geschmack und höherem Nährwert. Letzterer wird auch durch
entsprechende Herrichtung beim Kochen noch mehr erschlossen.
In Verbindung mit Kartoffeln, reichlich Suppengrün und aus-
gebratenen Speckwürfeln schmecken diese Erdkohlrabi ganz
vorzüglich. Es ist ein Vorurteil, anzunehmen, daß Gemüse-
gerichte nicht nahrhaft genug seien. Im Gegenteil, sie besitzen
oft größeren Nährwert und sind weit bekömmlicher als die
vielen Fleischgerichte. Da diese Erdkohlrabi eine vorzügliche,
haltbare Winterware sind, eignen sie sich auch zum Einkellern.
Darum sollte es niemand versäumen, sich seinen Bedarf zu
sichern.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.