31. Oktober 1915

19151031_November_125

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 31. Oktober 1915

Einige erbauliche Gedanken zum trüben Monat November.

   –  Vom November. Der Oktober ist vor-
über; nun geht es in den November hinein,
den trübsten aller Herbstmonate. Erst im No-
vember beginnt das rasche Abnehmen der Tage
sich fühlbar zu machen. Dazu herrschen Nacht-
fröste und bei Tage sehr oft regnerische, trübe
Witterung, während Schnee, wenn er überhaupt
fällt, sich in wenigen Minuten in einen zähen
Brei zu verwandeln pflegt, dem die besten
Stiefelsohlen nicht gewachsen sind. Schließlich
haben die Herbststürme gerade im November
erst ihre richtige volle Stärke erlangt und ma-
chen den Aufenthalt im Freien zu einer ständi-
gen Quelle von Influenza, Schnupfen und son-
stigen Erkältungskrankheiten. –   – Ist somit  
der November draußen im Freien ein ziemlich
unwirtlicher Geselle, so entschädigt er uns dafür
umsomehr in unserer Häuslichkeit. Schweine-
schlachten, Gänseessen und Hasenbraten sind des
Novembers angenehme Zeitgenossen. Daneben
sind die langen Abende beim traulichen Lam-
penlicht und gutgeheizten Ofen eine Sammel-
stelle für heimische Gemütlichkeit. Arbeit ist,
namentlich für den Landmann, nur noch wäh-
rend der paar Tagesstunden vorhanden; der
Rest der Zeit wird mit allerhand Bastelei an
den Werkzeugen ausgefüllt, einer Tätigkeit, bei
der sichs gemütlich plaudern läßt. Frauen und
Töchter sitzen auch wohl schon in aller Heimlich-
keit beieinander und beraten die Weihnachtsar-
beiten. Denn namentlich umfangreichere Hand-
arbeiten erfordern viel Zeit und müssen früh
begonnen werden, um rechtzeitig fertig zu sein.
Und gerade in diesem Jahre, wo es wiederum
gilt, Strümpfe, Handschuhe, Kopfwärmer usw.
für unsere Angehörigen draußen fertigzustellen,
müssen alle weiblichen Hände flink dabei sein.
Dazu aber eignet sich keine Zeit besser, als die
langen Herbstabendstunden des Novembers.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.