2. November 1915

2.11. Langenfeld

Kreisarchiv Mettmann, Düsseldorfer General-Anzeiger vom 2.11.1915

Beschlüsse der Gemeinderatsitzung in Langenfeld; Themen u. a.: Mitglieder der Preisprüfungsstellen, Zulassung von Kriegsteilnehmern zu den Gemeinderatswahlen 1915/16, Errichtung eines Heldenhains, Straßenausbesserungen

Aus der Umgegend.
Gemeinderat
B. Langenfeld, 31. Okt[ober]. In der letzten Sitz-
ung des Gemeinderates teilte der Vor-
sitzende mit, daß zu Mitgliedern der Preis-Prü-
fungsstellen gewählt wurden die Herren Kors-
macher – Berghausen, Franz Höveler – Richrath,
Karl Asbeck – Wiescheid, Karl Ern – Immigrath, J.
Berger – Langenfeld, Fr. Rebentisch – Immigrath,
E. Schallbruch – Wiescheid, A. Bormacher – Richrath.
Weiter wurde mitgeteilt, wie die Petroleum-Ver-teilung ab 1. November gehandhabt werden soll.
Über die Errichtung des zweiten Heide-Guts-
hofes soll mit dem Anpächter Ökonomierat Hum-
melsheim nochmals verhandelt werden. Be-
schlossen wurde, die Kriegsteilnehmer, auf die die
sonstigen Voraussetzungen für den Erwerb und
die Ausübung des Gemeindewahlrechts zutreffen,
in die nächste Liste zur Gemeinderatswahl im
Jahre 1915/16 mit dem Mindestbetrag an Steuern
aufzunehmen, mit dem sie in der vorigen Wahl
geführt worden sind. Bei dem früheren Beschluß,
wonach dem Anpächter des Jagdbezirks 4 in
Immigrath ein Betrag von 100 M[ar]k an der Jagd-
pacht gestrichen werden soll, soll es auch jetzt sein
Bewenden haben. Der Erlaß der Gemeinde-
steuern für Kriegsteilnehmer soll in Zukunft von
Fall zu Fall geprüft werden. Über die Errich-
tung eines Heldenhains für die gestorbenen
Krieger hiesiger Gemeinde wurde nochmals ein-
gehend beraten. Zur weiteren Prüfung und Aus-
arbeitung des Planes sind vom Gemeinderat die
Herren Beigeordneten Stuckmann und Stein,
Gemeinderatsmitglieder Wolf, Höveler, May,
Weeger, Dr. Herting und Strupp bestimmt wor-
den. Von einer Neudeckung des Wages [Weges, d. Bearb.] von
Immigrath nach Richrath soll für dieses Jahr
Abstand genommen werden. Die schlimmsten
Stellen sollen vorläufig ausgebessert werden,
ebenso die Grünewalderstraße und die Bahn-
straße in Immigrath. Genehmigt wurden ver-
schiedene Anleihen zur Bestreitung von Kriegs-
ausgaben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.