13. November 1915

BAST_13_11_1915_E

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 13. November 1915

Die Stadtverwaltung Wald weist daraufhin, dass aus Personalmangel und hohem Arbeitsanfall nur noch vormittags für das Publikum geöffnet ist

   Bekanntmachung
   Anträge auf Beschaffung von Kleidungs- und Wäsche-
stücken können für dieses Vierteljahr bei der hiesigen Krieger-
familien-Fürsorgestelle nicht mehr gestellt werden.
   Dagegen werden Anträge auf Kohlen und Kartoffeln von
solchen Kriegerfamilien, die bisher solche noch nicht beantragt
hatten, weiterhin in den Vormittagsstunden von 9 bis 12 Uhr
auf Büro 12 entgegengenommen.
   Ich mache nochmals darauf aufmerksam, daß die Bureaus
der Städtischen Verwaltung nur vormittags für das Publikum
geöffnet sind. Obschon dies auch als eine Härte empfunden
werden könnte, so läßt es sich mit Rücksicht auf die geringe
Beamtenzahl und die durch den Krieg hervorgerufenen über-
mäßigen Mehrarbeiten nicht vermeiden.
  Wald, den 12. November 1915.
                                                 Der Bürgermeister.
                                                 I.V. Franzen


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Stadtarchiv Solingen (13. November 2015). 13. November 1915. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 18. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/cocb


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.