8. November 1915

BAST_08_11_1915_A

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 8. November 1915

Aufruf der Sozialdemokraten zu den Stadverordnetenwahlen in Höhscheid, Wald und Ohligs

   Auf zur Stadtverordnetenwahl!
     Stadtratswahl Höhscheid.
   Von der Sozialdemokratischen Partei sind folgende
Kandidaten für die Stadtratswahlen aufgestellt:
      1. Bezirk (Neuenhof) 3. Abteilung:
   Karl Kleist, Buchhändler, Neustraße
Richard Nouvertne, Ausmacher, Weinsberg.
   Die Wahl wird am Donnerstag, dem 11. Nov[ember],
mittags von 11 bis 1 Uhr, im Lokale Pulvermacher,
Neuenhof, vorgenommen.
               2. Abteilung:
   Wilh. Fikus, Buchdrucker, Köcherstraße.
   Gewählt wird am Donnerstag, den 11. Nov[ember],
mittags von 1¼ bis 2 Uhr, bei Pulvermacher,
Neuenhof.
   2. Wahlbezirk (Widdert) 2. Abteilung:
Ernst Eickhorn, Lagerhalter, Börsenstraße.
   Wahllokal: Albert Meis, Börsenstraße.
   Wahlzeit: Donnerstag, den 11. November, von
7 bis 8 Uhr abends.
   3. Wahlbezirk (Stübchen) 2. Abteilung:
Otto Hoppe, Reider, Oben-Katternberg.
   Die Wahl ist am Freitag, den 12. November,
von 12 bis 1 Uhr in der Wirtschaft Adolf Herweg,
Katternbergerstraße.

   Stadtratswahl in Wald.
       Kandidaten der 3. Abteilung:
      Karl Dültgen, Lagerhalter,
      Karl Schneider, Oekonom.
   Gewählt wird im Bezirk Wald-Itter am Donners-
tag, den 25. November, von 11 bis 2 Uhr im
Ratskeller (Huppertz).
   Im Bezirk Schlagbaum am Mittwoch, den
24. November, von  11 bis 2 Uhr im Saale des
Herrn Richard Schmidt in Mangenberg.
             Kandidat der 2. Abteilung:
      Heinrich Mühr, Anstreichermeister.
   Wahlzeit: Bezirk Wald-Itter am Donnerstag,
den 25. November, von 4 bis 5 Uhr im Ratskeller
(Huppertz).
   Bezirk Schlagbaum: Mittwoch, den 24. Nov[ember],
von 4 bis 5 Uhr im Saale des Herrn Rich[ard] Schmidt
in Mangenberg.

   Stadtratswahl in Ohligs.
      Kandidat der 3. Abteilung im 1. Wahlbezirk:
   Gustav Schmidt, Schleifer, Schnittert.
      Wahlzeit: Donnerstag, den 11. November,
von 11½ bis 6 Uhr.
      Kandidat der 3. Abteilung im 2. Wahlbezirk:
   Heinr[ich] Großberndt, Diepenbrucherstr.
      Wahlzeit: Freitag den 12. November von 3½
bis 6½ Uhr.
         Kandidat der 3. Abteilung im 3. Bezirk:
   Otto Thiel, Schleifer, Neu Löhdorf.
   Wahlzeit: Freitag, den 12. November, von 9½
bis 1½ Uhr mittags.
   Die Wahlen werden sämtlich auf dem Rathause in
Ohligs, Zimmer 16, vorgenommen.
   Wähler! Parteigenossen! Ihr habt bei diesen Kriegs-
wahlen in erster Linie eine Pflicht gegen die parteigenössischen
Wähler zu erfüllen, die heute im Felde stehen. Sie können
ihr Wahlrecht nicht ausüben, können ihrer sozialdemokratischen
Pflicht der Stimmabgabe nicht nachkommen! Ihr Daheim-
gebliebenen habt daher in diesem Jahr doppelte Ver-
anlassung zur Wahl zu gehen. Unsere Gemeindewähler
im Felde dürfen von den Wahlen nicht den Eindruck be-
kommen, daß ihr Daheimgebliebenen in der Heimat eure
Pflicht verletzt, daß ihr etwas versäumt, daß ihr die
Friedenserrungenschaften der Partei im Kriege preisgebt!
Wollt ihr euch von den heimgekehrten Kriegern den Vor_
wurf der Pflichtvergessenheit machen lassen? Nein, das
werdet ihr nicht wollen. So wißt ihr also, was ihr zu
tun habt: An den bezeichneten Wahltagen muß jeder
Wähler zur Wahl gehen! Kein Mann bleibe zu Hause!
   Die Gemeinden werden nach dem Kriege über tief-
einschneidende Interessen zu entscheiden haben. Der sozial-
demokratischen Partei darf kein Sitz verloren gehen. Sie
muß in alter Stärke in den Gemeindeparlamenten ver-
treten sein.
   Also: Mann für Mann auf zur Wahl! Rüttelt die
Säumigen auf! Macht ihnen begreiflich, um was es sich
bei diesen Kriegswahlen handelt. Bearbeitet die In-
differenten! Weiht sie in die vielseitigen Interessen unserer
Gemeindepolitik ein.
   Am Wahltage muß die Parole lauten:
Kein sozialdemokratischer Wähler darf der
                    Wahl fernbleiben!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.