21. September 1915

1915 09 21-2

Stadtarchiv Hilden, Rheinisches Volksblatt vom 21. September 1915

Geländeübung ins Bergische Land der Jugendkompagnien Hilden, Benrath und Ratingen

Hilden, 21. Sept. Begünstigt von schönstem Herbstwetter führten am letzten Sonntage die Jugendkompagnien von Hilden, Benrath und Ratingen eine größere Geländeübung ins Bergische Land und zwar nach Altenberge aus. Hier fanden für beide Konfessionen Gottesdienste statt, zu denen sich die Herren Pfarrer Ibeling und Vikar Bürschgens von hier in liebenswürdigster Weise zur Verfügung gestellt hatten. Der Sturmangriff auf die steilabfallenden Berge Altenbergs stellte an die Kräfte der Jungmannschaften große Anforderungen und kostete manche Schweißtropfen. Von Altenberg führte der Marsch über Odenthal, Schlebusch nach Opladen, wo die Kompagnien von der Bataillionsmusik des Infanterie-Regiments Nr. 39, Garnison Ratingen, abgeholt und zum Bahnhof gebracht wurden und ein stramm durchgeführter Parademarsch der etwa 330 Jungmannschaften den Schluß bildete. Gegen 8 Uhr kehrte die Jugendkompagnie nach Hilden zurück. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.