21. September 1915

1915 09 21-1

Stadtarchiv Hilden, Rheinisches Volksblatt vom 21. September 1915

Erinnerungen – Der Kampf bei Royon

Hilden, 21. Sept.
Erinnerungsblätter an das erste Kriegsjahr.
Nachdem die deutschen Heere an der Aisne sich in festen Stellungen festgesetzt hatten, suchte Ioffre den rechten deutschen Flügel zu umfassen. Von Paris aus sandte Ioffre seine Truppen nordwärts und so kam es zum Kampfe bei Royon, wo die Franzosen Tag um Tag ihre Umklammerungsversuche machten; die Deutschen wichen aus und so zog sich die Schlachtlinie immer mehr nach Norden. Bei Reims wurden nun die festungsartigen Höhen von Cravnelle erobert und im Vorgehen gegen das brennende Reims der Ort Betheny genommen. Inzwischen hatte der deutsche Kronprinz die Offensive wieder aufgenommen. Varennes wurde im Sturm genommen und mit unsäglichen Mühen, in langen Waldkämpfen, arbeiteten sich die deutschen Truppen im Argonnenwalde vorwärts. Bei dem Angriff auf die Speerfortslinie südlich von Verdun wurde von den deutschen Truppen siegreich der Ostrand der vorgelagerten Höhe von Cote Lorraine überschritten. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.