28. August 1915

28.8.15 Mathe KriegMathe Krieg

Kreisarchiv Mettmann, Düsseldorfer General-Anzeiger vom 28.8.1915

Würdigung der Bedeutung von Mathematik und Kartographie im Krieg

Der mathematische Krieg.
Es ist im bisherigen Verlaufe des Krieges
wenig davon die Rede gewesen, welchen her-
vorragenden Anteil Mathematik und
Kartographie an den Siegen der deut-
schen Armeen haben. Tatsächlich gehören
Zirkel und Karte zu den wich-
tigsten Waffen unserer Heeres-
leitung und wir dürfen es wohl ohne Über-
hebung aussprechen, daß unser umfangreiches
mathematisches Wissen und unsere ausgezeich-
nete Kartographie den Feinden überlegen sind.
Der Deutsche ist kein leichtsinniger Optimist,
der sich Wissen und Können vortäuscht. Was
wir lernen, lernen wir gründlich und so dürfen

wir  denn heute mit Befriedigung feststellen, daß
im deutschen Unterrichtsbetriebe die viel-
angefeindete Mathematik nicht um-
sonst zu einer praktischen Wissen-
schaft von hervorragendster Bedeu-
tung entwickelt worden ist. Die ausgezeich-
neten Ergebnisse unserer artilleristischen
Leistungen, wie nicht minder die Erfolge un-
serer technischen und Spezial-Waffen stellen dem
Zusammenwirken von mathematischer Sicherheit
und kartographischer Gründlichkeit das glän-
zendste Zeugnis aus und bilden nicht den letzten
Teil des Geheimnisses unserer Siege. Die
wissenschaftliche Kriegführung ist von der deut-
schen Heeresleitung in diesem Kriege auf eine
unerreichte Höhe gebracht worden, die es uns
ermöglicht, den vielseitigen und schnell wechseln-
den Anforderungen gerecht zu werden und allen
Siegen das Gepräge schlüssiger Erträge plan-
mäßig durchgeführter Maßnahmen zu geben.
Nicht zufälliges Kriegsglück spielt eine entschei-
dende Rolle, sondern die sorgfältige Berech-
nung und Abwertung aller Faktoren. Eine so
gewaltige Offensive, wie sie gegenwärtig die
Armeen Deutschlands und Österreich-Ungarns
in Russland im unaufhörlichen Vorwärts-
schreiten durchführen, ist nur denkbar, wenn der
Größe der Aufgabe auch das Maß der geistigen
Kräfte entspricht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.