14. September 1915

BAST_14_09_1915_A

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 14. September 1915

Die Erfolge des Kleingartenbaus und der städtischen Gartenbauberatungsstelle in Solingen

Die Kleingartenbau-Bewegung,
die in diesem Kriegsjahre eine erhöhte Bedeutung erlangte, hat
auch im Stadtkreise Solingen gute Erfolge erzielt.
Wie uns die städtische Gartenbauberatungsstelle mitteilt, hat
sie in diesem Frühjahr allein 150 Kleingärten ein-
gerichtet und sie kleinen Leuten, namentlich Kriegerfamilien,
zur Bewirtschaftung überlassen. Die Zahl der Gärten, die
durch die Anregung und zum Teil mit Unterstützung der Be-
ratungsstelle von Privatleuten und von Bauvereinen einge-
richtet wurden, ist nach einer oberflächlichen Zählung, bei der
man noch manchen Garten übersehen haben wird, ebenfalls
mit 150 anzugeben. Zahlreiche Familien, die sich vorher nie


mit Gartenbau befaßten, ernten in diesem Jahre im eigenen
Garten Obst und Gemüse, und man kann nur wünschen, daß
das Interesse am Kleingartenbau über den Krieg hinaus an-
hält. Der Gartenbau wurde bei uns ferner dadurch gefördert,
daß die städtische Beratungsstelle Saatgut und Samen
in bester Qualität beschaffte und nicht weniger als 23 000
Tüten mit Gemüsesamen in den 12 Samenabgabe-
stellen unentgeltlich abgegeben, auch Saatkartoffeln den Bür-
gern zu billigem Preise, unbemittelten Kriegerfrauen unengelt-
lich überlassen hat. Um die Beschaffung von Kunstdünger für
den Kleingartenbau hat die Beratungsstelle sich gleichfalls mit
Erfolg bemüht, und durch das Entgegenkommen hiesiger
Gärtner war sie in der Lage, Gemüsepflanzen unentgeltlich an
Kriegerfrauen und billig an sonstige Gartenbesitzer abzugeben.
…Etwa 2 Morgen Land hat die Beratungsstelle in den An-
lagen zu Vorspel selbst mit Kartoffeln bepflanzt und ein 12
Morgen großes Gelände an der Burger Landstraße mit Hafer
besät. Die hier internierten russischen Zivilgefangenen haben
außerdem mehrere städtische Grundstücke zum Kartoffelanbau
hergerichtet. Auch dieser Anbau verspricht eine gute Ernte.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.